Montag, 23. Februar 2009

There and back again - die Geschichte von Thomas & Nina

Wir sind wieder gluecklich zurueck in Port Antonio - wieder Zivilisation. Die letzten zwei Tage haben wir in den Blue Mountains verbracht. Eine Bergkette mit ueber 2000m hohen Gipfeln.
Wie schon im vorigen Post geschrieben, waren wir uns nicht ganz sicher ob alles so funktionieren wird wie wir es uns vorstellen. Welche Sicherheit hat man schon wenn man auf der Strasse mit einem Typen redet (der auf den ersten Eindruck hin wie ein Obdachloser aussieht) der uns zu dieser Tour ueberredet? Eigentlich gar keine. Vorallem wird es komisch wenn die Nachbarn unseres Guesthouses sagen das er nicht sehr vertrauenswuerdig ist bzw. immer mehr Geld verlangen wird.
Trotz alle dem haben wir uns auf das Abenteuer eingelassen. Und wir wurden dafuer belohnt. Wie vereinbart wurden wir um 10 von unserem Hotel abgeholt. Ungewollter Weise hat uns dieser 5 Stunden Trip sogar ueber Kingston (Hauptstadt von Jamaica, laut Reisefuehrer sehr gefaehrlich!) gefuehrt - die direkte Strasse wurde vor ein paar Jahren vom Hurricane Ivan zerstoert und seit damals nicht mehr aufgebaut. Mit Reagge Music ging es hinauf in die Berge - das Klima aenderte sich von tropisch heiss auf bergisch heiss. Angekommen in einem kleinen Dorf (3 Haeuser) am Rande der Zivilisation packten wir unser Hab und Gut aus(wir hatten natuerlich alles dabei was wir in diesen 3 Wochen benoetigten)- unser Guide Joe hatte nur ein Plastiksackerl mit Kleidung und 2 Einkaufstueten mit frischen Fruechten und Gemuese.
Man glaubt wirklich das dieser Ort (Mavis Bank) das Ende der Welt ist - wir wurden aber eines Besseren belehrt - die Tour war noch nicht zu Ende. Ein Jeep holte uns ab (fuer normale Autos war da wirklich Schluss). Ueber Stock und Stein ging es eine weitere Stunde ins steile Gebirge. Die Haueser wurden noch spaerlicher, Kaffeplantagen wechselten sich mit Orangen- und Zitronenbaumen ab.
Endlich sind wir am Ziel angelangt - Wildflower Lodge. Es erinnert an eine Selbstversorger Almhuette bei uns in den Alpen - Stockbetten und Massenlager. Endlich konnten wir unsere Schlafsaecke benuetzen. Juhu!
Am Abend zauberten wir gemeinsam mit Joe ein wunderbares jamaikanisches Abendessen aus den zuvor besorgten Fruechten und Gemuese - Fruechteplatte (Mangos, Starapple, Niesberries, Bananen,...), danach gabs gemischtes Gemuese aus Calaloo, Bumblines, Jam, Ackee and the Cousine of the banana (Plantine oder so) (Angaben ohne Gewaehr - vorallem die Schreibweise der Zutaten) Als Nachtisch gabs so etwas aehnliches wie gebratene Bananen, sah aber eher wie ein Laibchen aus...
Den restlichen Abend wurden wir von Joes lustiger Art unterhalten - bei Keksen und Rumcream.
Um halb 4 wurden wir dann geweckt - aufstehen. Leider war das Wetter zu dieser Uhrzeit nicht sehr gut - der Gipfel war bewoelkt, es nieselte ab und zu. Deshalb riet uns Joe nicht aufzubrechen (4 Stunden Wanderung) um den Sonnenaufgang am Gipfel zu erleben. Wir entschieden uns dafuer in der Naehe der Lodge zu bleiben um den Sonnenaufgang von einer nahegelegenen Erhebung zu erleben. War auch ganz schoen. Leider veraenderte sich das Wetter dann zunehmend und es wurde ein herrlicher Tag. Verdammt - eine Gipfelbesteigung waere doch moeglich gewesen. Macht nichts, wir sind ja auf Urlaub da.
Am Abend waren wir dann wieder in Port Antonio (nach 5 stuendiger Rueckreise im Routetaxi, zusammengepfercht wie wir es schon gewohnt sind - hinten sitzen ist ganz schlecht, da wird IMMER aufgefuellt!) Abendessen gabs dann in der wunderhuebschen Marina von Port Antonio - bei Shrimps und Red Stripe.
Heute machen wir einen Badetag um uns von den Strapazen zu erholen. Morgen gehts dann weiter nach Montego Bay (diesmal mit Privat Taxi weil Thomas nicht mehr so unbequem sitzen will (da sitzen doch wirklich fast die Leute aufeinander.... ich glaube es wird niemandem jemals gesagt: "Stopp, der Bus ist voll! Aber einer hat immer noch Platz - Oan hamma imma no mitgnumman - Arme muessen immer Richtig geordnet werden damit jeder eingeschlichtet werden kann.))

LG Nina & Thomas

P.S.: und fuer alle Ungeduldigen hier noch ein paar Fotos mehr!









Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Vui supa!!!!

Die Fotos erinnern mich an unsere Karibiktrips - i kriag glei fernweh!!!!!!!!
Der Typ könnt der Bruder von unserem Typen in Carriacou sein - schaut aus wie a Sandler is aber voll nett!!!
Schön zu sehen wie ihr strahlts!!!
Freu mi schon auf die Fotos und Erzählungen!

Bussi!
Tante

Gerhard hat gesagt…

Sigst das sind g'scheite Photos...

krista hat gesagt…

hi ihr beiden!
wenn ich die fotos seh krieg i glei no mehr fernweh. freu mich auch schon auf die fotos und auf euch beide natürlich. schöne tage noch und einen guten flug. bussi mama

Gerhard und Mama hat gesagt…

Guten Heimflug wünschen Euch
Gerhard und Mama!